Archiv für November 2008

6. Dezember 2008 – Wenn das erste Lichtlein brennt…

Antifa-Event statt Nazi-Advent!

Naziaufmarsch am 6. Dezember in Berlin? Sabotieren! Blockieren! Verhindern!

Alle Jahre wieder!
Da sind sie schon wieder! Seit 2003 marschieren pünktlich zur Weihnachtszeit hunderte Nazis durch Berlin, um für ein so genanntes „Nationales Jugendzentrum“ zu demonstrieren. Während die ersten Aufmärsche lediglich regionale Bedeutung für die hiesige Naziszene hatten, trotteten im letzten Jahr erstmalig mehr als 600 Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet durch die Straßen Berlins.

Für die geschwächte neonazistische Szene in Berlin ist der Aufmarsch im Dezember die einzige eigene und relevante Aktivität. Seit den Nachwuchs-Nazis 2002 ihr illegaler „Führerbunker“ im Berliner Südosten staatlicherseits abspenstig gemacht wurde und einschlägige Führungskader Hausverbote in lokalen Jugendeinrichtungen erhielten, versuchen sie der Kommunalpolitik mit Petitionen, Flugblattverteilungen, symbolischen Besetzungen abrissreifer Gebäude und jährlichen Aufmärschen ein Gebäude für Jungnazis abzutrotzen. Nach den Verboten der örtlichen Kameradschaften wurde es um die Neonazi-Kampagne jedoch ziemlich ruhig. Als dann 2006 der Aufmarsch fast scheiterte, nachdem hunderte Menschen stundenlang die Route blockierten, drohte der damalige NPD-Landesvorsitzende Eckart Bräuniger mit einer bundesweiten Nazi-Mobilisierung. Gesagt, getan, schob sich tatsächlich 2007 eine ganz gehörige Anzahl Nazis durch den Berliner Südosten. Und in diesem Jahr ist von einer Wiederholung des Spuks auszugehen!
(mehr…)

Antifa-Demo Langhorn, 29.11.2008

Am Samstag dem 29. November 2008 findet eine antifaschistische Demonstration von Langenhorn, über Fuhlsbüttel bis nach Ohlsdorf statt.

Anlass sind vermehrte Übergriffe von Neonazis auf Migranten und alternative Personen, so wie das Ansteigen von rechten Tendenzen in ganz Hamburg. (mehr…)

Kein Burschenkommers in Hamburg!

Am Freitag dem 21. November findet ab 20:00 Uhr im Logenhaus, direkt am
Platz der Jüdischen Deportierten der “Hamburger Verbände-Kommers” statt.
Dieses ist die jährliche Feier von Hamburger Studentenverbindungen zu der
vor allem der „Hamburger Waffenring“ einlädt – die Vereinigung der
schlagenden Verbindungen in Hamburg.
(mehr…)

22.11.2008 – Im Gedenken der Opfer des Möllner Brandanschlages

Das Ereignis

Am 23. November 1992 kam es in Mölln zu rassistisch motivierten
Brandanschlägen auf zwei Häuser, in denen Menschen mit
Migrationshintergrund wohnten. Das eine Haus brannte nieder, doch die
BewohnerInnen konnten sich retten. Im zweiten Brandhaus in der
Innenstadt starben Yeliz Arslan, Ayse Yilmaz sowie Bahide Arslan.

Noch während der Löscharbeiten gab es Bekenneranrufe bei der
Polizei, die mit dem Ausruf „Heil Hitler!“ beendet wurden. Obwohl
die Anrufe nicht zurückverfolgt werden konnten, wurden die Täter
ermittelt. Der damals 19-jährige Haupttäter wurde zu zehn
Jahren Haft nach Jugendstrafrecht verurteilt und der 25-jährige
Mittäter bekam eine lebenslange Freiheitsstrafe. Heute befinden
sich beide wieder auf freiem Fuß. (mehr…)

Studenten auf die Barrikaden! Bildungsdemo an der Uni Hamburg, 21.11.2008

An der Universität Hamburg werden mal wieder Maulkörbe verteilt. Keiner soll die derzeitigen neoliberalen Umstrukturierungen des Bildungsunternehmen Uni-Hamburg stören.

Unter anderem deswegen soll es am
Freitag, 21. Nov., um 15 Uhr ab Audimax (Uni-Campus) eine Bildungsdemo geben.

…und nach der Demo (ab 18:30 Uhr) kollektiv den Burschenschaftlern von „Germania Hamburg“ die Feier vermiesen!! Diese wollen sich dieses Jahr im Logenhaus, direkt am Platz der Jüdischen Deportierten treffen.
(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: