Archiv für Februar 2009

23.2.2009 – Nazis planten SA-Inszenierungsmarsch *Update*

*UPDATE 2*

Öffentlicher Aufruf zur Demonstration
gegen den Versuch der Inszenierung
von rechtsextremistischen Kundgebungen in Mölln

Montag, 23. Februar 2009, 18:00 Uhr
Bauhof, Mölln
Offizieller Treffpunkt: Bahnhof Büchen – Fußgängertunnel,
17 Uhr

Das Möllner Netzwerk gegen Rechts ruft alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt an diesem Montag auf, gemeinsam und in großer Zahl um 18:00 Uhr auf dem Bauhof gegen den Versuch einer regionalen Neonazigruppierung zu demonstrieren, in Mölln eine öffentliche Kundgebung zum Gedenken an Horst Wessel zu inszenieren. Die Nazis hatten ihre Kundgebung kurz vor der Anmeldung der Gegendemonstration beim Ordnungsamt telefonisch abgemeldet.

*UPDATE*

Die Nazis haben ihre Kundgebung nach Aussage des Kreisordnungsamtes kurzfristig abgesagt und werden nun keine Gedenkveranstaltung in der Möllner Innenstadt abhalten.
Anscheinend fühlten sie sich dem stetig wachsenden und breiten Gegenprotest, welcher innerhalb der kurzen Zeit organisiert und mobilisiert worden war, nicht gewachsen und stellten heute ihr Marsch- und Mitteilunsbedürfnis erstmal in den Hintergrund.
Dies ist als starker Sieg im Kampf gegen den Faschismus in unserer Region anzusehen, da die Nazis einmal mehr die Inkonsequenz und Unglaubwürdigkeit ihrer leere Phrasendrescherei und ihre kleingeistige Feigheit angesichts des starken Widerstandes, den sie direkt zu spüren bekommen hätten, unter Beweis gestellt haben.

Da die Nasos sich dadurch zwar in ihrer „Szene“ lächerlich gemacht haben, aber trotzdem nicht vor Scham spurlos im Boden verschwunden sind, muss sich der antifaschistische Widerstand weiterhin zeigen, aktiv werden und immer den Faschisten entschlossen und gemeinsam entgegentreten!
Wir werden weiterhin dem braunen Mob im Weg stehen und keine Ruhe geben!

Vorangegangener Aufruf

Am Montag, den 23. Februar 2009, wollen die Nationalen „Sozialisten“ des Kreises Herzogtum Lauenburg eine Kundgebung im Gedenken an den ehemaligen SA-Führer und Verbrecher Horst Wessel veranstalten. Wessel wurde 1930 von Albrecht Höhler (1898-1933), einem Mitglied des Roten Frontkämpferbundes (RFB), angeschossen und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo er Tage später verreckte.

Im Vorfeld wurde den Nasos bereits eine bittere Absage vom Ordnungsamt erteilt: Der geplante „Fackelmarsch“ durch die Möllner Altstadt wurde aufgrund „verkehrstechnischer“ Komplikationen verboten und somit wird sich der braune Haufen nur mit einer Gedicht- und Redeveranstaltung begnügen müssen.

Obwohl diese Aktion als lächerliches Resultat des bekloppten Verhaltens einer verkappten Revisionistenrotte zu verstehen ist, muss der antifaschistische Widerstand sich auch hier konsequent und aktiv in den Weg stellen, denn der Faschismus, egal in welcher Form und Größe, muss bekämpft werden! Immer und überall!

Zu vermuten ist, dass dieses ominöse Treffen, zu welchem „Kameraden aus dem gesamten Landkreis“ eingeladen wurden, am Bauhof in der Möllner Innenstadt stattfinden wird.
Auf der Website der Nazen ist als Auftakt- und Treffpunkt der ZOB Mölln, zwischen 18 und 18:30 Uhr, angegeben.

Hiermit rufen wir zur Organisation und Mobilisierung des antifaschistischen Widerstandes auf!
Kommt zahlreich nach Mölln und bietet den Nazis entschlossen und unausweichlich Parolie!
Keine Gedenken den Verbrechern des Naziregimes!
Kein Fussbreit den Faschisten!

Dresden: Nazis stoppen am 14.2.09

Antifa-Demo in Dresden: 14.2.09 | 11 Uhr | Ort ist offen

Infotelefon: 0351 – 323 36 60 und 0351 – 323 36 59,
WAP-Ticker: ticker.zapto.org,
Radio-Frequenzen am 14.2. UKW: 98,4 und 99,3 MHz,
Ermittlungsausschuss: 0351 – 89 960 456.

Im Februar 2009 wollen Neonazis in Dresden wie in den vergangenen Jahren mit mehreren tausend Neonazis am Samstag nach dem Jahrestag der Bombardierung durch die Alliierten durch die Stadt zu marschieren.
Auch im Jahr 2009 ist mit einer großen Mobilisierung zu rechnen. Der jährliche Aufmarsch in Dresden ist der letzte große Aufzugstermin der deutschen Naziszene, an dem sie mit internationalem Interesse rechnen kann. Die Interventionsitische Linke (iL) beteiligt sich am Bündnis gegen den Naziaufmarsch (http://dresden1302.noblogs.org) und ruft zu Gegenaktivitäten auf.

Kommt alle nach Dresden und beteiligt euch an der Demonstration und den Aktionen!
14. Februar 2009 | 11 Uhr | Hauptbahnhof Dresden

________________________________________________________________________

  • Lübeck
    Infoveranstaltung zu den Gegenaktivitäten am 14. Februar in Dresden
    04.02.2009 19:00 Uhr
    Veranstaltungsart: Infoveranstaltung
    Veranstaltungsort: Cafe Brazil, Willy Brandt Allee 9, 23554 Lübeck
    iL-Aktion?: iL

    Die Infoveranstaltung zu Dresden in Lübeck findet am 4. Februar, um
    19 Uhr, im Cafe Brazil, Willy Brandt Allee 9, 23554 Lübeck, statt.
    Avanti-Lübeck

  • Hannover
    Mobilisierungsveranstaltung zu den Gegenaktivitäten am 14. Februar in Dresden
    04.02.2009 20:00 Uhr
    Veranstaltungsart: Vorbereitungstreffen
    Veranstaltungsort: UJZ Kornstr.

    Vorbereitungstreffen:
    Hannover (Avanti+Alerta!) Mittwoch 4.02.2009 – 20.00 UJZ KORN
    (Busfahrkarten)
    Hannover (Avanti+Alerta!)

  • Hamburg
    Infoveranstaltung zu den Gegenaktivitäten am 14. Februar in Dresden
    Freitag, 6. Februar ’09, 19:30 Uhr
    Antifa Cafe, Hafenstr. 116

    Busfahrkarten für die Fahrt nach Dresden gibts im:
    - Buchladen, Schulterblatt 55
    - Infoladen Schwarzmarkt, Kleiner Schäferkamp 46

  • (mehr…)




    Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: